Startseite | Neuheiten | Modding | Retro Wikipedia | Links | Kontakt | Administration
Tagesabbildung
Sharp
256KB Ramkarte ...
Marken
Amstrad
Atari
Casio
Commodore
Epson
Fujitsu
HP
Mattel
MB
NEC
Nintendo
Olivetti
Panasonic
Philips
Radio Shack
Schneider
SEGA
Seiko
Sharp
Sinclair
Sonstiges
Sony
Texas Instruments
Timex Sinclair
Vtech
Neues - Top 3
Schnellsuche


SEGA
Dreamcast - Visual Memory Unit
Prozessor: Sanyo LC8670 (6,0 MHz)
RAM (kb): 1
ROM (kb): 24
Grafikanzeige: 48x32, 2 Farben
Tongenerator: eingebauter Summer
Herstellungsjahr: 1998
Stromversorgung: 2xCR2032
Bemerkung:
Die VM (Visual Memory) ist eigentlich eine Speicherkarte für die Spielkonsole Dreamcast von Sega. Im Gegensatz zu anderen Speicherkarten dient sie nicht nur als Speicherkarte, sondern kann auch als zusätzliches Display im Gamepad oder sogar als eigenständiger Handheld verwendet werden.
Das Interface der VM kann in den Controller der Dreamcast gesteckt werden, es können aber auch zwei VMs direkt miteinander verbunden werden, um Spiele (z. B. Chao Battle aus Sonic Adventure) gegeneinander zu spielen oder um Speicherstände von einer Karte zur anderen zu kopieren. Die VM kann immer nur ein spielbares Spiel speichern.
Meist wurde das Display nur für das Spielelogo oder für kurze Animationen (zum Beispiel Virtual Tennis 2) verwendet. In einigen Spielen wie zum Beispiel Sonic Shuffle hatte jeder Spieler jedoch einen eigenen Bildschirm, damit nur er seine Karten einsehen kann. Resident Evil nutzte das Display für Statusanzeigen.

Zubehör
Handbücher
Bedienungsanleitung
Verpackungen
Papierkarton