Startseite | Neuheiten | Modding | Retro Wikipedia | Links | Kontakt | Administration
Tagesabbildung
Nintendo
Famicom - Zunou...
Marken
Amstrad
Atari
Casio
Commodore
Epson
Fujitsu
HP
Mattel
MB
NEC
Nintendo
Olivetti
Hardware
Zubehör
Software
Handbücher
Verpackungen
Panasonic
Philips
Radio Shack
Schneider
SEGA
Seiko
Sharp
Sinclair
Sonstiges
Sony
Texas Instruments
Timex Sinclair
Vtech
Neues - Top 3
Schnellsuche


Olivetti
M10
Prozessor: Intel 80C85 (3,0 MHz)
RAM (kb): 8
ROM (kb): 32
Betriebssystem: Microsoft BASIC
Textanzeige: 40x8, 2 Farben
Grafikanzeige: 240x64, 2 Farben
Tongenerator: eingebauter Summer
Herstellungsjahr: 1983
Stromversorgung: 4xAA, 6V DC
Einführungspreis: € 800,00
Bemerkung:
Ein starker Konkurrent aus Italien für den Epson HX-20: Mit eingebauter Software und für damalige Verhältnisse riesigem Display. Dadurch blieb allerdings kein Platz für den beim HX-20 so heißgeliebten Drucker und auch ein Massenspeicher mußte in Form eines Kassettenrekorders extern angeschlossen werden.
Bei näherer Betrachtung wird aus dem vermeintlichen Italiener allerdings ein Japaner: Der M-10 wurde von Kyocera hergestellt und neben Olivetti auch von Tandy (TRS-80 Model 100) und NEC (8201a) vertrieben. Beide hatten jedoch ein fest eingebautes Display, das des M-10 läßt sich hochklappen.

Zubehör
Handbücher
Tips Tricks Programme - Teil 1
Tips Tricks Programme - Teil 2
Was liegt wo im Olivetti M10
Verpackungen
Ledertasche