Startseite | Neuheiten | Modding | Retro Wikipedia | Links | Kontakt | Administration
Tagesabbildung
Casio
AQ-810
Marken
Amstrad
Atari
Casio
Commodore
Epson
Fujitsu
HP
Mattel
MB
NEC
Nintendo
Olivetti
Panasonic
Philips
Radio Shack
Schneider
SEGA
Seiko
Sharp
Sinclair
Sonstiges
Sony
Texas Instruments
Timex Sinclair
Vtech
Neues - Top 3
Schnellsuche


Commodore
C-64 Reloaded MK2
Prozessor: 6510, 8500 (0,98 MHz)
RAM (kb): 64
ROM (kb): 32
Betriebssystem: BASIC V2.0
Textanzeige: 40x25, 16 Farben
Grafikanzeige: 320x200, 2 Farben
Tongenerator: SID 6581, SID 8580
Herstellungsjahr: 2017
Stromversorgung: 12V DC
Einführungspreis: 184,95 €
Bemerkung:
Der neue C64 Reloaded MK2 erkennt die installierten Chipversionen automatisch. Dabei wird nicht nur der korrekte Takt eingestellt, sondern auch die richtigen Spannungen für die unterschiedlichen Chip-Revisionen gewählt. Darüber hinaus werden auch die Filterkondensatoren für den/die Sound Chip(s) gewählt. Das bedeutet: Der Commodore 64 Reloaded MK2 ist ein vollständig jumper-loses Design.

Der Commodore 64 Reloaded MK2 enthält bereits Folgendes:
• voller Speicherausbau
• Flash Rom für Kernal, Basic, Character und eigenen ROM‘s
• Taktgenerator mit gleicher Funktion des CSG8701 Chips und zwei Quarze in Sonderfrequenzen
• PLA funktionsgleich mit dem CSG 906114-01 Chip
• Stereo-SID Schaltung konfigurierbar für die drei gängigsten Adressen
• S-Video und 3.5mm Stereo Ausgänge
• USB nach Seriell-Verbindung um das Board per Terminalprogramm zu konfigurieren
• lokale Spannungsregelung mit sehr hohem Wirkungsgrad für den Betrieb mit einem handelsüblichen 12V Netzteil
• Ein/Ausschalter mit integrierter Reset Funktion
• Sechs schwarze, hochwertige Nullkraftsockel
Die ROMs des Commodore 64 Reloaded MK2 werden in einem Flash Rom gespeichert, welches man selbst beschreiben kann. Alles was man benötigt, ist ein USB Kabel und ein Terminalprogramm auf einem Windows-, Linux-, Mac- oder Amiga PC. Die ROM Dateien überträgt man zum Commodore 64 Reloaded MK2 mit dem bewährten X-Modem Protokoll. Es gibt Platz für bis zu drei weitere Kernal ROMs. Der Flash-Speicher des C64 Reloaded MK2 kann bis zu 10.000-mal überschrieben werden.
Der Taktgenerator des Commodore 64 Reloaded MK2 stellt sich automatisch auf den VIC-II Chip ein.
Es wird kein PLA Chip benötigt. Alle Funktionen dieses empfindlichen Chips werden durch einen integrierten Logikchip implementiert.
Der Commodore 64 Reloaded MK2 unterstützt optional die Installation eines zweiten SID Chips. Diesen kann man als Stereo-Erweiterung an den Adressen $D420, $D500 oder $DE00 konfigurieren. Alternativ kann der zweite Chip einfach die gleiche Musik abspielen wie der erste Chip, und man kann den einen oder anderen Chip wählen, während die Musik spielt. All diese Funktionen sind ohne Jumper gelöst; sie werden über die USB-serielle Verbindung zu einem Windows-, Linux-, Mac- oder Amiga PC eingestellt.
Der Commodore 64 Reloaded MK2 hat zwei Anschlüsse am Platz des TV-Modulators, die den Anschluss an modernere Ausgabegeräte erlauben: Ein S-Video Anschluss und eine 3,5mm Stereo Audio Buchse.
Der Ein/Ausschalter sieht genauso aus wie der des Originalcomputers. Er hat jedoch nicht nur zwei, sondern drei Positionen: In der Stellung "unten" ist der Computer ausgeschaltet. Die Stellung "Mitte" schaltet den Computer ein und die "hoch"-Position löst einen Reset aus und klickt wieder zurück in die Mittelposition. Neu ist an diesem Schalter, dass die Funktion des "Hoch"-Tasters programmierbar ist: Anstelle eines Reset lässt sich auch einstellen, dass ein Kernal-ROM umgeschaltet wird, oder ein anderer SID-Chip ausgewählt wird.

Zubehör
Handbücher
User Guide